——–Über Mich——–

Ist dies meine Geschichte, mein Leben oder erzähl ich nur in der „Ich“-Form von einem guten Freund? Wer weiß – findet’s heraus.

Hier wird nicht mit erhobenem Zeigefinger erzählt, noch wird hier etwas beschönigt.
Was Ihr hier vorgesetzt bekommt, ist die authentische Geschichte eines „echten“ Menschen.

Mein Blog soll keine Drogen-Verherrlichung darstellen! Drogen haben mir unfassbar viel genommen und mein Leben kontrolliert! Frei zu sein, ist das Höchste aller Güter, welches wir Menschen haben und wer glaubt mit dem „Zeug“ frei zu sein, unterliegt einer großen Illusion.

Ich schreibe die Geschichte so nieder, wie ich oder mein Freund zu dem jeweiligen Zeitpunkt gefühlt und gedacht haben.
Das bedeutet natürlich nicht, dass ich oder der Freund, uns nicht weiterentwickelt habe und aktuell bestimmte Dinge anders sehen.

Dies hier soll kein Drogenpräventions-Projekt sein, doch ich denke, dass jeder der das liest und ein bisschen Verstand besitzt, von alleine seine richtigen Schlüsse zieht.
Euer MadMike…

 

Klicken@ Facebook-Penetration

                                                                                                                                                  

Blogverzeichnis - Bloggerei.de

9 Antworten zu ——–Über Mich——–

  1. psychiatrietogo schreibt:

    Hi!
    Du hattest mich mal angeschrieben. Ich würde Deinen blog gerne auf meiner Psychiatrie-Blogs Seite http://psychiatrietogo.de/psychiatrie-blogs/ verlinken. Darf ich das?
    Beste Grüße,
    Dein psychiatrietogo

    Gefällt mir

  2. psychiatrietogo schreibt:

    Ist geschehen! Danke!

    Gefällt mir

  3. Liebender Bruder Michael

    Da hast Du Dir ja eine kräftige Portion Karma ausgesucht
    Damals vor Deiner Geburt als Du mit den Engeln
    Deinen Lebensplan gestaltet hast
    Meine Anerkennung
    Und eine Bitte das „Fuck“ und „verfickt“ verbindest Du Sex mit Sprachverachtung
    Verbalgewalt hm Ich finde Es na das Vögeln schön und verstehe nicht wie Menschen Es mit
    Zorn oder Wut auf das Leben oder Gott oder Ihre Mitmenschen ge mißbrauchen
    Ansonsten bist Du natürlich ein Schriftsteller
    Schreibst ja jeden Tag Dein Kapitel in Das „Buch des Lebens“
    Und Profis haben Wir genug
    Sei Du selbst Mir gefällt das immer am besten ungekünstelt frei heraus…

    dankend
    Dir Joachim von Herzen

    Gefällt mir

    • MadMike schreibt:

      Hallo lieber Joachim,

      Danke für deine Nachricht. Das mit dem „Fuck“ und „Verfickt noch mal“, darfst du nicht so ernst sehen..
      Im Grunde hat es in dem Kontext auch gar nichts mit dem ach so schönen „Rein und Raus -Spiel“ zu tun.^^
      Auf gewisse Weise spiegelt diese Ausdrucksweise, einfach mein damaliges Leben wieder.
      Und wie auch auf meiner “ Mich Seite“ steht. Ich schreibe meine Texte immer genauso wie ich mich zu der jeweiligen Zeit gefühlt habe. Das heißt natürlich absolut nicht dass ich mich nicht weiterentwickelt habe, und „bestimmte“ Sachen heutzutage auch komplett anders sehe.

      Liebe Grüsse und alles Gute,
      MadMike

      Gefällt 2 Personen

  4. rufus schreibt:

    Drogen verherrlichend und Nass!
    Hast du mal an Wiedergutmachung (z,B. bei dem erwähnten Pfr.) gedacht?
    Was ist deine Botschaft an junge Leute, die einen „Blog“ lesen?
    du bist der un-coolste „Aufklärer“ „Mad“Mike!

    Gefällt mir

    • MadMike schreibt:

      Drogen „Verherrlichen“???
      Wenn du meine Texte liest, hast du also diesen Eindruck??
      Auf der Straße zu leben, Freunde sterben zu sehen und sein letztes Hemd für nen Schuss herzugeben, siehst du also als Verherrlichung an??
      Hmm, scheinst ein sehr verdrehtes Weltbild zu haben.

      Ich denke die „Botschaft“, dürfte hier ganz klar rüberkommen und jeder, auch nur ansatzweise schlaue Mensch, dürfte hier zu dem Ergebnis kommen, dass so ein Leben mit einer Sucht absolut beschissen ist.

      Aber dennoch danke für deine wirklich konstruktive Kritik….

      Gefällt 1 Person

    • ilkalein schreibt:

      Seltsam… ich konnte in diesem Blog weder eine Verherrlichung lesen, noch hat der Autor mit einem Satz behauptet, dass er aufklären will. Es handetl sich bei diesemBlog um eine Autobiografie.
      Die versteckte Botschaft wird spätesten bei den ersten beschriebenen Entzugserscheinungen deutlich.
      Dass der Verfasser dieses Kommentars seinen Account bereits wieder gelöscht hat, zeigt ganz klar, dass hier jemand bloß Unmut verbreiten will und sich hinter der Anonymität des Internets versteckt.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s